st.patrick_day

St. Patrick´s Day - Irischer Nationalfeiertag

wird als Tag der Iren oder irischer Nationalfeiertag in vielen Ländern der Welt jedes Jahr am 17.03. gefeiert.

Wer war eigentlich St. Patrick?

St. Patrick´s Day wird als Tag der Iren oder irischer Nationalfeiertag in vielen Ländern der Welt jedes Jahr am 17.03. gefeiert.

Wer war eigentlich St. Patrick? Wie bei so vielen Geschichten aus dieser Zeit sind Tatsachen und Legenden miteinander verwoben. Alle Erzählungen führen jedoch übereinstimmend auf, dass er als christlicher Missionar im Jahre 432 den Fuß auf irischen Boden setzte. Der neue Glaube breitete sich rasch unter der heidnisch-keltischen Bevölkerung Irlands aus, nicht zuletzt, weil Patrick bereit war, Sitten und Gebräuche der bereits ansässigen Kultur neben christlichen Ritualen zu tolerieren. Dieses friedliche Nebeneinander prägte eine tolerante irisch-christliche Gesellschaft viele Jahrhunderte lang. Patrick brachte nicht nur das Christentum sondern auch die lateinisch Schriftsprache nach Irland.

So gesehen steht der heilige Patrick am Anfang der irischen Geschichte und er genießt bis heute nicht nur hohes Ansehen, sondern echte Zuneigung in der irischen Gemeinde. Er verkörpert die lebensfrohe und tolerante irische Lebensart, die von der organisierten römisch-christlichen Kirche im 20. Jahrhundert bekämpft wurde. Es ist also kein Wunder, dass die frisch gebackene irische Republik diese sympathische Figur zum Nationalheiligen und seinen Namenstag am 17.03. zum Nationalfeiertag ausrief.

Die Feierlichkeiten in den Anfangsjahren waren eher bescheidener Natur: Offiziell fand ein Umzug durch die Hauptstadt Dublin statt. Das irische Volk freute sich des arbeitsfreien Tages und verbrachte ihn traditionell mit Verwandten oder Freund oder bei Sportveranstaltungen. Mit den Jahren nahmen die Feierlichkeiten an Umfang und Zuspruch zu. Irische Auswanderer trugen diese Tradition hinaus in die Welt und vor allem in den USA, Heimat der größten irischen Gemeinde, entwickelten sich die Feiern zu Großveranstaltungen, an denen sich jeder, unabhängig von Hautfarbe und Glaube, beteiligte.

 

Somit, obwohl zum weltweit stattfindenden Ereignis geworden, verlief der Tag nach dem Motto des hl. Patrick: Leben und Leben lassen, friedlich miteinander umgehen. Mehr zur Geschichte Irlands erfahren Sie aus dem kleinen Buch " Irland, eine kurze Geschichte des Landes" von Martin Wallace und Ian McCullough.

Irischer Nationalfeiertag im 21. Jahrhundert

Seit Anfang des neuen Jahrhunderts nehmen die Hauptfeierlichkeiten zum St. Patrick's Day immer mehr karnevalistische Züge an. In vielen Städten Irlands finden Strassenumzüge statt mit buntverkleiden Teilnehmer und Umzugswagen. Neben aktuellen tagespolitischen Themen und St. Patrick , spielen Figuren aus der irischen Mythologie oft die Hauptrolle. St. Patricks Day Deko und Kostüme sind immer wichtiger geworden. Der irische Kobold, der Leprechaun und sein eigenartiger Hut sind zum Markenzeichen des weltweit stattfindenten Events am 17ten März geworden. Die Strassentheatergruppe Macnas, in Galway beheimatet, ist für aussergewöhnlich spektakuläre Auftritte weit über Irland hinaus bekannt und gefeiert.

 

Neue Produkte von der grünen Insel Irland